Hörspielstudios des rbb

Die ursprünglichen Hörspielstudios des SFB (Sender Freies Berlin) stammten aus den 1950er Jahren. Nach vierzigjähriger Nutzung machte der mangelhafte Erhaltungszustand die Sanierung der Räumlichkeiten notwendig. Nach dem Umbaukonzept sind die Hörspielstudios und die zugehörigen Sende- und Produktionsstudios des rbb in den zur Verfügung stehenden zwei Geschossen neu organisiert.

Aufgrund des bestehenden Denkmalschutzes war es notwendig, die Bausubstanz des Bereichs bis auf die tragende Stahlkonstruktion zurückzubauen. In Zusammenarbeit mit den Akustikern des rbb, dem Akustikbüro Moll und Schwingungsingenieur Hr. Prof. Stühler wurden die Hörspielstudios neu konzipiert. Insbesondere die nahegelegene U-Bahn erschwerte die Konstruktion einer akustisch einwandfreien Einrichtung. Um die tief-frequenten Schallemissionen filtern zu können, wurden die Produktionsbereiche als Haus-in-Haus-Konstruktion geplant. Insgesamt wurden so 6 Aufnahmestudios mit Vorproduktionsstudio und Sprecherraum, mehrere Regieräume sowie ein „schalltoter Raum“ realisiert