Kostenmanagement

Das Hauptziel des Kostenmanagements ist die Überwachung, die Steuerung sowie die Einhaltung des durch den Bauherrn genehmigten Kostenrahmens und hat in unserem Büro bei allen Projekten oberste Priorität. Ein ganzheitlicher IT-gestützter Prozess, die hohe Qualität der Projektausführung sowie die durchgängige Kontrolle in allen Leistungsphasen bilden, zusammen mit mehr als 30-jähiger Erfahrung, die Grundlage des Kostenmanagements.

Das Wissen um die abnehmende Gestaltbarkeit der Kosten bei vorangeschrittenem Projektstatus fordert von uns, Handlungsspielräume zu erhalten. Dazu führen wir eine kontinuierliche Kostenüberwachung durch. Diese ist geprägt von der stetigen Analyse aller budgetrelevanten Einflussgrößen und dem umgehenden Einleiten effektiver Gegenmaßnahmen bei Budgetüberschreitungen. Um auf belastbare Daten zur Kostenprognose zugreifen zu können, basieren Kostenschätzung und Kostenberechnung auf Massenermittlungen und Raumbüchern, die nach geprüften Planständen automatisiert aufgestellt werden. Die Kosten werden gemäß DIN 276 durch büroeigene Kennzahlen und einer verknüpften Preisdatenbank ermittelt. Zur Kontrolle dienen die aktuellen Baupreise der Dynamischen Bau Daten und die Kennzahlen des BKI.

Die Kostensteuerung übernimmt die Überwachung aller Kostengruppen (außer KG 100). Zur technischen Unterstützung wird seit über 20 Jahren die Software BUILDUP eingesetzt. Um prognostizierte Kosten auch nach der Firmenbeauftragung weiter zu präzisieren, werden abgerechnete Bauleistungen durch Prüfrechnungen kontrolliert. Mehr- oder Minderleistungen bzw. -kosten werden frühzeitig und zuverlässig durch die permanente Verfolgung in RIB – Arriba erkannt.