Forschung + Laborbau

Einer unserer Leistungsschwerpunkte ist die Planung von Laborbauten für öffentliche und private Auftraggeber, wie die Technische Universität Berlin, die Fraunhofer Gesellschaft oder Bayer HealthCare Pharmaceuticals. So haben wir für das Robert-Koch-Institut, im Auftrag des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, das erste und bis heute einzige S3-Labor in Berlin entwickelt. Für das Bundesinstitut für Risikovorsorge wurde in Berlin ein L3-Labor realisiert. Die Technische Universität Berlin ist einer unserer größten Auftraggeber. Bis heute haben wir für 23 Fachgebiete Labore geplant und gebaut, wobei ein erheblicher Teil davon in S1- und S2-Qualität realisiert wurde. In Potsdam wurde im Auftrag der Investitions- und Landesbank Brandenburg ein Gründerzentrum mit 3.000 m² Laboren von uns geplant, ein Teil dieser Planung ist das erste S3-Labor in Brandenburg. Auf Wunsch des Nutzers lassen sich in Teilen dieser Laborfläche auch Arbeiten durchführen, die den Sicherheitsstandard eines S4-Labors erfordern.

Unsere Auftraggeber arbeiten in unterschiedlichsten Forschungsbereichen, so sind ihre Anforderungen an die Funktionen der Flächen individuell. In Zusammenarbeit mit Auftraggebern und Nutzern entwickeln wir seit 25 Jahren maßgeschneiderte Lösungen. Bisher haben wir ein Isotopenlabor, verschiedene Reinraum- und Messlabore, Flächen für physikalische, mikroelektronische und biotechnologische Forschung sowie Labore für die Seuchenforschung umgesetzt.

Da in Laboren häufig an potenziell schädlichen Substanzen und Organismen – seien es chemische, radioaktive oder virale – gearbeitet wird, betrachten wir die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben als selbstverständlich. Daneben stellen wir durch eine klare Raumorganisation und kurze Wegführungen effektive Arbeitsprozesse sicher, das gewährleistet maximale Bewegungsfreiheit in abgeschlossenen Bereichen und minimiert die Notwendigkeit häufiger Schleusendurchgänge.